Kein Standort ausgewählt St. Antonius-Krankenhaus St. Barbara-Hospital St. Josef-Hospital Seniorenzentrum St. Hedwig
Standorte St. Josef-Hospital, Gelsenkirchen
(0209) 504-0

Hilfe und Unterstützung

Folgende Anlaufstellen bieten Ihnen während Ihres Aufenthalts im St. Josef-Hospital Hilfestellungen und Unterstützung an:

Vielleicht stellen sich Ihnen gerade in der Zeit der Krankheit neue Lebens- und Glaubensfragen. Unsere Seelsorger möchten Ihnen darin Gesprächspartner sein. Sie nehmen Anteil an ihren Fragen und Sorgen und freuen sich auch mit Ihnen über Ihre Genesung. Auf Wunsch können Sie auch die Krankensalbung als ein Zeichen der heilsamen Nähe Gottes empfangen.

Die katholische Seelsorgerin Schwester Anne Maria ist über die Telefonnummer (0209) 504-26346 zu erreichen. Sie können auch die Pforte oder das Pflegepersonal informieren, wenn Sie einen seelsorgerischen Besuch wünschen. 

Im 1. Obergeschoss des Krankenhauses ist eine Kapelle, die als Raum für Besinnung und Gebet tagsüber offensteht. Evangelischer Gottesdienst ist dort um 10.30 Uhr an jedem ersten Sonntag im Monat, der katholische Gottesdienst beginnt jeden Sonntag um 9.00 Uhr. Über den Hauskanal werden die Gottesdienste für bettlägerige Patienten auch in die Zimmer übertragen.

Das Krankenhausgesetz regelt zum Schutz der Patienten, dass Krankenhäuser eine Patientenbeschwerdestelle einrichten müssen. Für das St. Josef-Hospital nimmt diese Aufgabe Angelika Litschke wahr. Die Patientenfürsprecherin ist unter der Telefonnummer 0160/599 28 49 zu erreichen.

Caritas Fachstelle Demenz (v.l.n.r.): Julia Middelhauve (Dipl. Gerontologin), Marita Ingenfeld (Dipl. Gerontologin, Leiterin der Fachstelle), Petra Hermann (Examinierte Altenpflegerin, PDL)

Mit der Fachstelle Demenz will das St. Josef-Hospital an Demenz Erkrankten und deren Angehörigen Information, Beratung und Begleitung in ihrem schwierigen Lebensalltag geben. Außerdem werden mit einer begleiteten Selbsthilfegruppe für Angehörige, dem in der Geriatrie stattfindenden Betreuungscafé und dem Trainingsprogramm NADiA,  gezielte praktische Unterstützung und Hilfe für die Patienten im St. Josef-Hospital, aber auch für Interessierte aus dem Umfeld geboten.

Sie finden die Fachstelle Demenz im Erdgeschoss des Krankenhauses neben der Caféteria.

Sprechstunde: donnerstags 9.00 Uhr – 13.00 Uhr und nach Vereinbarung

Nähere Informationen zu den einzelnen Angeboten finden Sie hier zum Download:

NADiA-Bewegungsangebot

Selbsthilfegruppen der Alzheimer-Gesellschaft Gelsenkirchen e.V.

Selbsthilfegruppe für Angehörige von Menschen mit Demenz am St. Josef-Hospital

Tanzcafé

Betreuungscafé „Kaffee-Zeit“

 

Weitere Informationen finden Sie hier.

Außerdem werden folgende kostenlose Kurse angeboten:

An drei aufeinanderfolgenden Mittwochnachmittagen in der Zeit von 14.30 bis 17.30 Uhr vermitteln wir grundlegende Erkenntnisse der Krankenpflege, damit Sie die häusliche Pflege und Versorgung Ihres Angehörigen sicher übernehmen können. Unter gezielter Anleitung und Schulung bieten wir die Möglichkeit, selbständig pflegerische Tätigkeiten zu üben. Zusätzlich möchten wir Ihnen die Gelegenheit geben, sich mit Ihrer veränderten Lebenssituation und Gestaltung des Pflegealltags auseinanderzusetzen.

Da die Kuse vorbereitet werden müssen, bitten wir um eine vorherige Anmeldung bei der Kursleiterin Susanne Natinger unter der Telefonnummer (0209) 504-26301 oder per E-Mail.

 

 

An jedem 1. Montag im Monat lädt Susanne Natinger zum kostenlosen Gesprächskreis für pflegende Angehörige in der Zeit von 10.00 – 12.00 Uhr ein. Hier können Sie persönliche Anliegen, Sorgen und Probleme besprechen und sich mit anderen pflegenden Angehörigen austauschen. Das Café Auszeit dient dazu, den Angehörigen eine Auszeit zu gönnen und dazu, neue Erfahrungen zu sammeln.

Noch während des stationären Krankenhausaufenthaltes bieten wir die Möglichkeit, pflegerische Kompetenzen zu erlangen. Pflegende Bezugspersonen können kostenlos bis zu fünf Pflegetrainings am Krankenbett des Angehörigen wahrnehmen. Wir demonstrieren beispielsweise, wie man rückenschonend arbeitet, was bei der Lagerung zu beachten ist oder welche Aspekte bei der grundpflegerischen Versorgung zu bedenken sind oder zeigen den korrekten Umgang mit speziellen Hilfsmitteln. Für einen ersten Kontakt steht Ihnen Karina Bersch-Packeisen unter der Telefonnummer (0209) 504-25309 zur Verfügung.

Bis zu sechs Wochen nach der Entlassung aus dem St. Josef-Hospital stehen wir Ihnen mit unserem kostenlosen Angebot der Pflegetrainings zur Verfügung. Wir begleiten und unterstützen Sie auf dem Weg der Pflegeübernahme.

Gerne können Sie sich an die Mitarbeiterinnen des Sozialdienstes/Entlassungsmanagements wenden: Martina Weber (Telefon 0209/504-26333), Silvia Röhling (Durchwahl -26306), Zahra Bouacheria, Ute Langner, Gabriele Hüsson (Durchwahl - 26308).

360 Grad Der Themenblog der KKEL

RSS-Feed abonnieren
Krebsmedizin im Wandel
Mittendrin

Krebsmedizin im Wandel

Von „Chemo“ bis Strahlentherapie: Beim WAZ-Medizinforum stellten Ärzte des St. Josef-Hospitals die Fortschritte in der Bekämpfung von Krebserkrankungen vor. …

weiterlesen
weiterlesen
„Lebenslanges Lernen“: Pflege wird vielschichtiger
Mittendrin

„Lebenslanges Lernen“: Pflege wird vielschichtiger

weiterlesen
weiterlesen
Das Pflegestärkungsgesetz II - Was dürfen wir erwarten?
Mittendrin

Das Pflegestärkungsgesetz II - Was dürfen wir erwarten?

weiterlesen
weiterlesen
Mehr Beiträge anzeigen