Kein Standort ausgewählt St. Antonius-Krankenhaus St. Barbara-Hospital St. Josef-Hospital Seniorenzentrum St. Hedwig
Kliniken & Zentren St. Barbara-Hospital, Gladbeck
(02043) 278-15100

Schlüssellochchirurgie

Minimal-invasive Chirurgie

Der Grundgedanke der minimal-invasiven Chirurgie ("Schlüssellochchirurgie") ist es, den Bauchschnitt als Zugang zum Operationsgebiet möglichst klein zu halten. Gleichzeitig soll die Operation in der Bauchhöhle aber das gleiche Ausmaß haben wie bei "offenen" Operationsverfahren mit einem größeren Bauchschnitt.

Neben einer besseren Kosmetik führt dies auch zu geringeren Schmerzen und schnelleren Erholung des Patienten und langfristig zu einer geringeren Beeinträchtigung durch Verwachsungen und Narbenbrüche.

Aus Sicherheitsgründen sind nicht alle Erkrankungen und auch nicht alle Patienten gleichermaßen für eine minimal-invasive Operation geeignet. Vor- und Nachteile werden sorgfältig gegeneinander abgewogen. 

In der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie werden hauptsächlich folgende Operationen in dieser Technik durchgeführt:

  • 
Gallenblasenentfernung 

  • Sigmaresektion bei Diverticulitis
  • 
Fundoplicatio bei Refluxösophagitis
  • 
Bauchwandbrüche

  • Appendektomie
  • 
Leberzystenentfernung

360 Grad Der Themenblog der KKEL

RSS-Feed abonnieren
Krebsmedizin im Wandel
Mittendrin

Krebsmedizin im Wandel

Von „Chemo“ bis Strahlentherapie: Beim WAZ-Medizinforum stellten Ärzte des St. Josef-Hospitals die Fortschritte in der Bekämpfung von Krebserkrankungen vor. …

weiterlesen
weiterlesen
„Lebenslanges Lernen“: Pflege wird vielschichtiger
Mittendrin

„Lebenslanges Lernen“: Pflege wird vielschichtiger

weiterlesen
weiterlesen
Das Pflegestärkungsgesetz II - Was dürfen wir erwarten?
Mittendrin

Das Pflegestärkungsgesetz II - Was dürfen wir erwarten?

weiterlesen
weiterlesen
Mehr Beiträge anzeigen