Kein Standort ausgewählt St. Antonius-Krankenhaus St. Barbara-Hospital St. Josef-Hospital Seniorenzentrum St. Hedwig
Kliniken & Zentren St. Josef-Hospital, Gelsenkirchen
(0209) 504-25200

Kardiologie / Angiologie

Der kardiologische Bereich ist Teil der Inneren Medizin und stützt sich überwiegend auf eine konservative Vorgehensweise. Folgende Herz- und Kreislauferkrankungen können diagnostiziert und behandelt werden:

  • Koronare Herzerkrankung Herzklappenfehler
  • Herzmuskelerkrankungen
  • Herzrhythmusstörungen
  • Pulmonale Hypertonie 
  • Arterielle Hypertonie
  • Lungenembolien
  • Schlaganfalldiagnostik
  • Periphere Durchblutungsstörungen 
  • Venenthrombosen

Diagnostische Verfahren:

  • Elektrokardiographie
  • Ergometrie
  • Langzeit-EKG
  • Schrittmacherfunktionsdiagnostik
  • Event-Recorder
  • Langzeit-Blutdruckmessung
  • Echokardiographie
  • Transoesophageale Echokardiographie 
  • Duplex-Sonographie
  • CT-Angiographie

Die Kardiologie umfasst wie oben beschrieben die Schrittmachertherapie sowohl in Form einer akuten oder geplanten operativen Versorgung mit den neusten Schrittmachermodellen sowie eine ambulante Nachsorge der üblichen Schrittmachersysteme.

Langzeit-EKGs und ein überwachtes Monitoring werden zur Rhythmusdiagnostik und zur Indikationsstellung der Schrittmachertherapie eingesetzt. Bei rezidivierenden, ungeklärten Synkopen ohne elektrokardiographisches Korrelat werden Eventrekorder implantiert, die in der Lage sind, Rhythmusereignisse über drei Jahre hinweg aufzuzeichnen.

Zur Abklärung der koronaren Herzerkrankung stehen die Echokardiographie und die Ergometrie im Vordergrund. Die invasive Diagnostik wird, falls sich die Notwendigkeit aus den vorgeschalteten Untersuchungen ergibt, in Kooperationskrankenhäusern mittels Linksherzkatheter (Koronarangiographie) durchgeführt.

Die transoesophageale Echokardiographie dient zur Einschätzung des Schweregrades von Herzfehlern, kann Blutgerinnsel darstellen und wird zur Komplettierung einer Schlaganfalldiagnostik zum Ausschluss eines offenen Foramen ovale oder eines Vorhofseptumdefektes eingesetzt.

Zur Therapieüberwachung und Einschätzung des Bluthochdruckes gehört die Langzeitblutdruckmessung mit zum Standard der Abteilung.

Auf dem Gebiet der Gefäßerkrankungen (Angiologie) können durch Farbdoppler-Sonographie arterielle Gefäßverkalkungen und -verschlüsse sowie venöse Thrombosen farbig sichtbar gemacht und somit schnell diagnostiziert werden.

Kooperationsklinik: Marienhospital Gelsenkirchen-Ückendorf

360 Grad Der Themenblog der KKEL

RSS-Feed abonnieren
Krebsmedizin im Wandel
Mittendrin

Krebsmedizin im Wandel

Von „Chemo“ bis Strahlentherapie: Beim WAZ-Medizinforum stellten Ärzte des St. Josef-Hospitals die Fortschritte in der Bekämpfung von Krebserkrankungen vor. …

weiterlesen
weiterlesen
„Lebenslanges Lernen“: Pflege wird vielschichtiger
Mittendrin

„Lebenslanges Lernen“: Pflege wird vielschichtiger

weiterlesen
weiterlesen
Das Pflegestärkungsgesetz II - Was dürfen wir erwarten?
Mittendrin

Das Pflegestärkungsgesetz II - Was dürfen wir erwarten?

weiterlesen
weiterlesen
Mehr Beiträge anzeigen