Kein Standort ausgewählt St. Antonius-Krankenhaus St. Barbara-Hospital St. Josef-Hospital Seniorenzentrum St. Hedwig

Orthopädie / Unfallchirurgie

Chefarzt Dr. med. Thomas Bredendiek
(02043) 278-15000
Dr. med. Thomas Bredendiek

Klinik für Orthopädie / Unfallchirurgie

Unfallchirurgie:

Als Traumazentrum und Mitglied des Traumanetzwerks Ruhrgebiet steht die Klinik für die qualifizierte Behandlung Unfallverletzter bis hin zu Mehrfach- und Schwerverletzten. Neben der Versorgung von Knochenbrüchen mit modernsten gewebeschonenden Verfahren werden bei Defektverletzungen auch Knochen- und Hauttransplantationen durchgeführt. Die Klinik ist in diesem Zusammenhang von den Berufsgenossenschaften für die stationäre Behandlung von Arbeits- und Schulunfällen im Rahmen des D-Arzt-Verfahrens zugelassen. 

Orthopädie: 

Es wird ein breites Spektrum orthopädischer Eingriffe an erkrankten Extremitäten angeboten, um die Funktion wiederherzustellen. 

Endoprothetik:

Besonderer Schwerpunkt ist die endoprothetische Versorgung von Hüft-, Knie- Schultergelenk bei fortgeschrittenem Verschleiß unter Verwendung hochwertiger Implantate mit minimalem Abrieb. Die in aller Regel zementfrei eingebrachten Komponenten bestehen aus Titan und werden dauerhaft in den Knochen integriert. Aufgrund der besonders hohen Primärstabilität und einer schonenden OP-Technik mit Erhalt der gelenkführenden Muskulatur dürfen die Patienten in den meisten Fällen von Anfang an voll belasten, so dass bereits zum Entlassungszeitpunkt nach ca. 14 Tagen eine sehr gute Mobilität einschließlich der Fähigkeit, Treppen zu steigen, besteht. Auch werden Prothesenwechsel bei Lockerungen oder Infekten durchgeführt, wobei auch schwerste Veränderungen mit ausgedehnten Knochendefekten unter Einsatz von Spezialprothesen behandelt werden können.

Arthroskopische Chirurgie:

In großer Zahl werden Arthroskopien (Spiegelungen) aller großen Gelenke, d. h., Schulter, Ellenbogen, Knie- und Sprunggelenke durchgeführt. Auf diesem Wege können insbesondere Meniskus-, Knorpel- und Kreuzbandschäden, chronischer Schulterschmerz (Impingement-Syndrom), Kalkschulter, Schulterverrenkungen sowie freie Gelenkkörper behandelt bzw. beseitigt werden. 

Fußchirurgie:

Ein weiterer Schwerpunkt der Klinik ist die seit Jahren erfolgreich durchgeführte differenzierte Fußchirurgie zur gelenkerhaltenen Korrektur von Vorfußdeformitäten (Ballen,„Hallux valgus“, Krallenzehen, Hammerzehen, Fersensporn etc.). Bei schmerzhaften Arthrosen des Großzehengrundgelenkes kann auch hier ein prothetischer Ersatz vorgenommen werden, um die Beweglichkeit wiederherzustellen.

Ein eingespieltes Team pflegerischer und ärztlicher Mitarbeiter arbeitet mit dem Ziel, die ambulante und stationäre Behandlung für die Patienten so erfolgreich und angenehm wie möglich zu gestalten. Dabei steht zu Beginn die individuelle Untersuchung, Beratung und Therapieplanung im Rahmen der ambulanten Sprechstunden. Die Vorbereitung für einen eventuell erforderlichen Eingriff wird ebenfalls in der Regel ambulant durchgeführt, so dass der Aufenthalt in der Klinik so kurz wie möglich gestaltet werden kann. Nach einem Eingriff werden die Patienten in Zusammenarbeit mit speziell geschulten und erfahrenen Mitarbeitern der Physikalischen Therapie bis in den nachstationären oder ambulanten Bereich hinein betreut. 

Die Versorgung von Notfallpatienten erfolgt jederzeit.

Stream

  • Job / 05.05.2017

    Stationsleitung

    weiterlesen weiterlesen

360 Grad Der Themenblog der KKEL

RSS-Feed abonnieren
Krebsmedizin im Wandel
Mittendrin

Krebsmedizin im Wandel

Von „Chemo“ bis Strahlentherapie: Beim WAZ-Medizinforum stellten Ärzte des St. Josef-Hospitals die Fortschritte in der Bekämpfung von Krebserkrankungen vor. …

weiterlesen
weiterlesen
„Lebenslanges Lernen“: Pflege wird vielschichtiger
Mittendrin

„Lebenslanges Lernen“: Pflege wird vielschichtiger

weiterlesen
weiterlesen
Das Pflegestärkungsgesetz II - Was dürfen wir erwarten?
Mittendrin

Das Pflegestärkungsgesetz II - Was dürfen wir erwarten?

weiterlesen
weiterlesen
Mehr Beiträge anzeigen